Tote Schweine, die tagelang im Stall verwesen, ein Schwein, das von Artgenossen lebendig aufgefressen wird, Puten mit handtellergroßen offenen Wunden, am Boden zerschmetterte Ferkel, Hühner mit eitertriefenden Kloaken – so sieht es in den Ställen 12 bedeutender deutscher Tierproduktionslobbyisten aus. Das umfangreiche Videomaterial, das Animal Rights Watch (ARIWA) heute veröffentlicht, beweist, dass es sich bei den Tierhaltungs-Skandalen der letzten Jahre keineswegs um Einzelfälle handelt. Im Gegenteil: Die grausame Realität der deutschen Tierhaltung wird seit Jahren von namhaften Vertretern der Tierproduktionslobby aus rein wirtschaftlichem Eigeninteresse geleugnet und schöngeredet – unter anderem von den Funktionären, aus deren Ställen das heute zu sehende Material stammt. Die ARD-Sendung „Panorama“ strahlte am 22. September vorab bereits einen kleinen Teil der Aufnahmen aus.

Mehr unter der Seite „Die Lobby gegen Tiere“. Ausschnitte aus den Ställen der Funktionäre gibt es hier zu sehen: http://www.lobby-gegen-tiere.net